Mittelstufe (3.-6. Klasse / II.- III. Förderstufe)

Konzept

Die Konzeption der Mittelstufe (3.-6. Klasse / II.- III. Förderstufe) versteht sich als Bindeglied zwischen der Unterstufe (I. Förderstufe) und der berufsvorbereitenden Oberstufe (IV. Förderstufe).

Die SchülerInnen werden nach dem Rahmenlehrplan Lernen unterrichtet. Dieser ist in seinen Inhalten und Methoden nach den besonderen Bedürfnissen derer SchülerInnen ausgerichtet, die im Lernen, Leisten und Verhalten einen umfassenden und langandauernden sonderpädagogischen Förderbedarf erkennen lassen. Angestrebt ist die Integration der Jugendlichen in Familie, Beruf und Gesellschaft.

Ziele

Das Ziel unserer schulischen Arbeit ist die ganzheitliche Förderung der SchülerInnen.

Schwerpunkte der Förderung:

  • Vermittlung und der Vertiefung der Kulturtechniken wie Lesen, Schreiben und Rechnen
  • Weitere Bereiche: Wahrnehmung, Motorik, Persönlichkeitsentwicklung, Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit und Selbstständigkeit, Handlungssicherheit, Sozialfähigkeit sowie verantwortungsbewusstes Handeln.

Hierbei werden stets die Lern- und Leistungsfähigkeit, die Entwicklungs- und Lernbeeinträchtigung sowie die Neigungen und Leistungsstärken der SchülerInnen beachtet.

Methoden

Um den besonderen Bedürfnissen der SchülerInnen gerecht werden zu können, findet ein Lernen in kleinen Gruppen statt. Der Unterricht ist an den speziellen Bedürfnissen der Kinder ausgerichtet (siehe auch Lehrplan) und folgt dem Prinzip der kleinen Schritte.

Individuelle Fördermaßnahmen sowie handlungs- und lebensweltorientierter Unterricht (z.B. Projekttage, gemeinsame Unternehmungen wie Schullandheim-aufenthalte, Unterrichtsgänge) erleichtern das Lernen.

Bei entsprechenden Leistungsvoraussetzungen in Deutsch und/oder Mathematik können die SchülerInnen durch Maßnahmen der äußeren Differenzierung gefördert werden. Somit kann flexibel auf die Lern- und Leistungsentwicklung jedes Kindes reagiert werden. In jedem Fall liegt der Schwerpunkt der Förderung beim Lesen, Schreiben und Rechnen.